Name der Stadt oder Gemeinde:
Filderstadt -> www.gemeinde-baiersbronn.de

Einwohnerzahl:
14.916

Landkreis:
Freudenstadt

Regierungsbezirk:
Karlsruhe

Name und Adresse der Kontaktperson für den Kommunalen Flüchtlingsdialog:
Nanette Popp
Oberdorfstraße 46
72270 Baiersbronn

Telefon der Kontaktperson:
07442 - 8421 294

E-Mail der Kontaktperson:
poppnanette@gemeindebaiersbronn.de

Bitte beschreiben Sie kurz die Zielsetzung, das Format und die methodische Umsetzung des Flüchtlingsdialogs.

Ziel war die vergangene Arbeit der Ehrenamtlichen zu reflektieren und konstruktive Schlüsse für die Zukunft daraus zu ziehen.
Die methodische Umsetzung erfolgte durch einen dialogorientierten Ideenworkshop.

Was war in Ihrer Kommune der konkrete Anlass für die Durchführung eines Flüchtlingsdialogs? Welche Ausgangssituation fanden Sie vor?

Im Jahr 2015 haben sich sehr viele Ehrenamtliche engagiert. Die Zahlen sind bis heute stark zurück gegangen.
Da es wichtig ist, aus den gesammelten Erfahrungen, ob positiv oder negativ, zu lernen, war eine Reflexion der Arbeit notwendig. Zum einen für die Personen selbst, für mich als Hauptamtliche, aber auch zum anderen für künftige, neu Engagierte.

Wer hat diese Aufgaben übernommen? Für welche Aufgaben haben Sie Beratungs- und Moderationsleistungen in Anspruch genommen?

Konzipiert und moderiert wurde die Veranstaltung von Dr. Thomas Pfohl (Taten.Drang) und Danijel Paric (Polis-Institut).
http://www.claudia-peschen.de

Welche Themen wurden im Flüchtlingsdialog diskutiert und bearbeitet?

Im Rahmen der ersten Veranstaltung wurden drei Fragen ausführlich diskutiert:

  • Was motiviert mich? /Wo bringe ich mich ein?
  • Was hindert mich in meinem Engagement?
  • Was wünsche ich mir, für die Zukunft bei meiner Arbeit als Ehrenamtlicher?

    Bitte nennen Sie die Teilnehmergruppen und die Anzahl der Personen, die an dem Flüchtlingsdialog teilgenommen haben.

    An dem Dialog haben 20 ehrenamtliche Personen teilgenommen sowie Nanette Popp, Flüchtlings- und Integrationsbeauftragte der Gemeinde.

    Wie zufrieden sind Sie mit dem Ablauf der Dialogveranstaltung(en)? (Format, Struktur, Moderation, Transparenz, fairer und respektvoller Umgang, Informationsmaterial etc.)

    Wie zufrieden sind Sie mit den Ergebnissen der Dialogveranstaltung(en)? (Diskussionsqualität, Erkenntnisse, Ergebnisse, anderer Mehrwert etc.)

    Mit dem Ablauf bin ich zufrieden. Es war ein respektvolles Miteinander, bei dem jeder zu Wort gekommen ist bzw. jeder die Möglichkeit gehabt hätte, seine Punkte zu nennen.
    Mit den Ergebnissen kann nun gearbeitet werden. Es gab Mehrfachnennungen, was die Wichtigkeit unterstreicht.

    Nennen Sie drei wichtige Ergebnisse bzw. konkrete Maßnahmen, die im Flüchtlingsdialog erarbeitet wurden.

    Wie schätzen Sie die Wirkung des Flüchtlingsdialogs ein: Werden die Ergebnisse des Flüchtlingsdialogs in Ihrer Kommune zu weiteren Handlungen bei Akteuren aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft führen? Welche konkreten Schritte wurden dazu vereinbart?

    Was motiviert mich? / (Wo bringe ich mich ein?)

    • - Mitgefühl / Nächstenliebe
    • - Kultur / Menschen
    • - den eigenen Horizont erweitern


    Was hindert mich in meinem Engagement?

    • Bürokratie / Behörden
    • Sprachbarrieren / zu wenige Sprachkurse


    Was wünsche ich mir, für die Zukunft bei meiner Arbeit als Ehrenamtlicher?

    • langfristige hauptamtliche Unterstützung
    • mehr Dolmetscher (in verschiedene Bereiche: Sprache, Kultur etc.)
    • mehr Deutschkurse


    Wie hoch schätzen Sie die in Ihrer Kommune entstandenen Kosten für Organisation und Durchführung der Flüchtlingsdialoge ein? (Beratungs- und Moderationskosten, Sachmittel etc.)

    Stehen Aufwand und Ergebnis in einem guten Verhältnis?

    Vorbereitung und Moderation: 3000€
    Verpflegung: 457,69€
    Material: 40€
    Raummiete: n.N.

    Was würden Sie beim nächsten Mal anders machen?

    Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie, insbesondere auch im Hinblick auf die Rahmenbedingungen?

    Die Fragen vorab nennen, sodass sich jeder gezielt darauf vorbereiten und ggf. bessere Antworten geben kann.