Name der Stadt oder Gemeinde:
Gemeinde Eimeldingen -> www.eimeldingen.de

Einwohnerzahl:
2.516

Landkreis:
Lörrach

Regierungsbezirk:
Freiburg

Name und Adresse der Kontaktperson für den Kommunalen Flüchtlingsdialog:
Oliver Friebolin
Dorfstr. 1
79591 Eimeldingen

Telefon der Kontaktperson:
07621 -550 099-0

E-Mail der Kontaktperson:
gemeinde@eimeldingen.de

Bitte beschreiben Sie kurz die Zielsetzung, das Format und die methodische Umsetzung des Flüchtlingsdialogs.

Durchführung am: 18.05.2017 Teil 1 und 29.06. Teil 2

In den durchgeführten Flüchtlingsdialogen am 18.05. und 29.06.17 wurde die Bevölkerung über das Flüchtlingsthema sensibilisiert. Ziel des Flüchtlingsdialogs war/ist die Gründung eines ehrenamtlichen Helferkreises für die Betreuung der Geflüchteten. Ebenso wichtig ist es, die Bevölkerung dazu zu animieren, ihre freien Wohnungen für die Unterbringung der Geflüchteten zur Verfügung zu stellen. 

Was war in Ihrer Kommune der konkrete Anlass für die Durchführung eines Flüchtlingsdialogs? Welche Ausgangssituation fanden Sie vor?

Der Gemeinde Eimeldingen werden 2017 noch rund 20 Flüchtlinge in der Anschlussunterbringung zugewiesen. 14 Flüchtlinge sind bereits untergebracht. 

Eine ehrenamtliche Betreuung findet derzeit nicht statt. Da die Gemeinde derzeit über keinen eigenen Wohnraum verfügt, ist sie auf die Anmietung bzw. Erwerb von Wohnraum im Gemeindegebiet angewiesen. Bisher war erst ein Inserat und Aufruf bei öffentlichen Veranstaltungen erfolgreich. Eine "Containerlösung" würde nur als letzte "Notlösung" in Betracht kommen. Mangels derzeit geeigneten (erschlossenen/erschließbaren) Grundstücken wären die Containerbauten kurzfristig auch nicht umsetzbar.

Wer hat diese Aufgaben übernommen? Für welche Aufgaben haben Sie Beratungs- und Moderationsleistungen in Anspruch genommen?

Die Beratung und Moderation hat das 

Büro Komm…zept
Frank Leichsenring
Schönaustraße 10
79540 Lörrach 

übernommen.

Die Gemeinde hat für folgende Aufgaben Leistung von Herrn Leichsenring in Anspruch genommen:

  • Vorleistungen: Konzeption des Prozesses, Akquisition von Referenten, inhaltliche Einarbeitung
  • Auftaktveranstaltung am 18.05.: Vorbereitung, Coaching Referenten, Moderation, Ergebnisprotokoll
  • Review mit Gemeinde: Rückblick auf Auftaktveranstaltung: Anpassung weiteres Vorgehen
  • Maßnahmenentwicklung am 29.06.: Aufarbeitung der Ansätze vom Auftakt, Vorbereitung, Organisation, Abstimmung mit Bm, Moderation, Ergebnisprotokoll
  • Review mit Gemeinde: Rückblick auf Maßnahmenentwicklung, Ausblick wie geht es weiter

Welche Themen wurden im Flüchtlingsdialog diskutiert und bearbeitet?

Erarbeitung von Inhalten an 4 Thementischen  (Wohnen, Begleiten, Sprache und Arbeit/Bildung)

  • Anschlussunterbringung von Flüchtlingen in Eimeldingen/ Wohnsituation
  • Erfahrungsaustausch aus der praktischen Flüchtlingsbetreuung von haupt- und ehrenamtlichen Helfern
  •  Ideen- und Maßnahmenentwicklung zur Unterstützung der Integration
  • Gründung eines Helferkreises

Weiterführende Informationen sowie ein Ergebnisprotokoll erhalten Sie beim o. g. Ansprechpartner.

    Bitte nennen Sie die Teilnehmergruppen und die Anzahl der Personen, die an dem Flüchtlingsdialog teilgenommen haben.

    Rund 14 Teilnehmer u.a.:

    • Bürgermeister Oliver Fribolin
    • Landesratsamt, der Flüchtlingsbeauftragte und die Integrationsbeauftragte des Landkreises Lörrach
    •  Koordinationsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit der Diakonie
    •  Lörracher Freundeskreis Asyl
    •  Bürgerinnen und Bürger von Eimeldingen
    •  Sozialbetreuung für Flüchtlinge in Anschlussunterbringung der Caritas
    •  Integrationsbeauftragte des Verwaltungsverbandes Vorderes Kandertal
    • Gemeindeverwaltung Einmeldingen
    • Arbeitsagentur Lörrach

    Wie zufrieden sind Sie mit dem Ablauf der Dialogveranstaltung(en)? (Format, Struktur, Moderation, Transparenz, fairer und respektvoller Umgang, Informationsmaterial etc.)

    Wie zufrieden sind Sie mit den Ergebnissen der Dialogveranstaltung(en)? (Diskussionsqualität, Erkenntnisse, Ergebnisse, anderer Mehrwert etc.)

    Durch die sehr gute Vorarbeit des Moderators konnten viele Teilnehmer und Fachpersonal von Behörden und  Institutionen für den Dialog gewonnen werden. Bei den Dialogen herrschte ein fairer und respektvoller Umgang. Vom Fachpersonal wurde viel Informationsmaterial für die interessierte Bevölkerung zur Verfügung gestellt.

    Mit den Ergebnissen ist die Gemeinde zufrieden. Es haben sich viele Bürgerinnen und Bürger mit neuen Ideen zur Unterstützung der Geflüchteten eingebracht (zusätzlicher Sprachunterricht, Vermittlung von Arbeitsplätzen etc.)

    Nennen Sie drei wichtige Ergebnisse bzw. konkrete Maßnahmen, die im Flüchtlingsdialog erarbeitet wurden.

    Wie schätzen Sie die Wirkung des Flüchtlingsdialogs ein: Werden die Ergebnisse des Flüchtlingsdialogs in Ihrer Kommune zu weiteren Handlungen bei Akteuren aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft führen? Welche konkreten Schritte wurden dazu vereinbart?

     Siehe Protokoll vom 18.05 und 29.06.2017

    Wie hoch schätzen Sie die in Ihrer Kommune entstandenen Kosten für Organisation und Durchführung der Flüchtlingsdialoge ein? (Beratungs- und Moderationskosten, Sachmittel etc.)

    Stehen Aufwand und Ergebnis in einem guten Verhältnis?

    Neben den Kosten für die Konzeption und Moderation sind der Gemeinde noch "interne Kosten" für die Raummiete, Getränke, Hausmeister, Personal- und Sachkosten in Höhe von rund 3.500 Euro entstanden. Im Rahmen des Dialogs wurde der Gemeinde eine Wohnung zur Unterbringung der Flüchtlinge vermietet. Des Weiteren haben sich einige Bürgerinnen und Bürger dazu bereiterklärt, Flüchtlinge zu betreuen.
    Am 30.07. findet im Rahmen eines "Begegnungskaffees" ein Kennenlernen von Bürgerinnen und Bürgern mit bereits im Dorf untergebrachten sowie zugewiesenen Geflüchteten statt.
    Ein ehrenamtlicher Flüchtlingskreis steht unmittelbar vor der Gründung.

    Was würden Sie beim nächsten Mal anders machen?

    Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie, insbesondere auch im Hinblick auf die Rahmenbedingungen?

    Es ist alles wie geplant verlaufen.