Am 4. Februar 2017 fand der Flüchtlingsdialog in Dußlingen als dialogorientierter Ideenworkshop statt. Ziel war es, die Integrationsarbeit vor Ort zu verbessern, zum Beispiel indem vorhandene ehrenamtliche Strukturen besser genutzt und ausgebaut werden. Mit 25 Teilnehmern aus dem Unterstützungskreis Asyl, der Verwaltung, dem Gemeinderat, den Kirchen, der Bürgerstiftung und sonstigen Interessierten gab es einen intensiven Austausch im Plenum und in Kleingruppen. In Workshops wurden zu vier Themenbereichen konkrete Ideen erarbeitet:

1.     Team #1: Die Integration von Flüchtlingen in Vereinen

2.     Team #2: Gelingende Vernetzung von Haupt- und Ehrenamt

3.     Team #3: Unterstützung und Entlastung von Ehrenamtlichen

4.     Team #4: Ausbildung und Spracherwerb für Flüchtlinge

Die Ideen wurden anhand von Beispielpersonen durchgespielt und grafisch festgehalten. In Team #1 wurde überlegt, wie sich die Dußlinger Vereine für Fatima und Nico öffnen können; das Team #2 beschäftigte sich damit, wie sich alle Beteiligten besser vernetzen, um Iman eine Ausbildung als Friseurin zu ermöglichen, im Team #3 wurde diskutiert, wie man Gertrude als Ehrenamtliche entlasten kann, damit sie ihre Motivation nicht verliert, und die Ausbildung von Fatima wurde durch Team #4 geplant. Die Dokumentation der Veranstaltung und die grafischen Ergebnisse finden sich in dieser Präsentation.