Arbeit und Ausbildung

Wie kann die Integration von Geflüchteten in Ausbildung und Arbeit gelingen? Lesen Sie hier Themeninformationen zur Integration von Flüchtlingen in den Bereichen Arbeit und Ausbildung.

Präsentation

IQ Fachstelle Migrantenökonomie - Potenzial Selbständigkeit von Ukrainischen Geflüchteten

Die IQ Fachstelle für Migrantenökonomie stellt die gesetzlichen und kontextuellen Rahmenbedingungen für die Selbstständigkeit von Geflüchteten dar. Einrichtungen und Behörden, die Wege für die Geflüchteten in den Arbeitsmarkt eröffnen wollen, können Selbständigkeit als Option mitdenken, v.a. weil gerade die Schutzsuchenden aus der Ukraine auszeichnet, dass hier auch Menschen mit unternehmerischer Erfahrung nach Deutschland kommen.

  weiterlesen

Kompetenzprodukte

#SHOWYOURSKILLS

4,7 Millionen Erwerbspersonen in Deutschland eint das Problem, dass sie keine Kompetenznachweise haben – sie gelten als formal Geringqualifiziert. Unter ihnen gibt es viele mit Migrationshintergrund. Um die Kompetenzen sichtbar zu machen, haben wir verschiedene Instrumente entwickelt. Jedes ist auf 12 Sprachen verfügbar und basiert auf Zeichnungen, Bildern oder Videos.

  weiterlesen

Präsentation

Gründungsberatung für Menschen mit Zu- wanderungsgeschichte

Eine wichtige Voraussetzung für das Entstehen von nachhaltigen und substanziellen Unternehmen ist v.a. eine barrierefreie und qualitativ hochwertige Beratungsstruktur für Gründungsinteressierte mit Zuwanderungsgeschichte. Gerade neu ins Land Gekommene brauchen eine intensivere Beratung, da sie behördliche Anforderungen und Folgekosten (Rentenversicherung usw.) nicht kennen. Social Impact unterstützt Gründer:innen mit besonderen Herausforderungen.

  weiterlesen

Dossier

„Flüchtlinge - Qualifizierung und Arbeitsmarktintegration“

Das Dossier der Fachstelle Übergänge in Ausbildung und Beruf bietet einen Überblick über alles Wissenswertes rund um die Integration in den Beruf, von Sprachkenntnissen zu rechtlichen Rahmenbedingungen.

  weiterlesen

Präsentation

REGE: Arbeitsmarktintegration von Zugewanderten in Bielefeld

Die REGE Bielefeld, hundertprozentige Tochter der Stadt Bielefeld, geht die Arbeitsmarktintegration auf mehreren Ebenen an. Wichtig ist beispielsweise die Vernetzung durch einen Runden Tisch mit den verschiedenen Akteuren von Stadt und Zivilgesellschaft. Zum Portfolio der REGE gehören auch Sprachangebote und ein Mentorenprogramm für junge Ukrainer:innen. Den Vortrag von unserem Referenten Klaus Siegeroth, Geschäftsführer der REGE Bielefeld, finden Sie hier:

  weiterlesen

Meine-berufserfahrung.de

Selbsteinschätzung in fünf Minuten und sechs Sprachen für acht Berufe

Welchen Job kann der Friseur aus Syrien im Salon einer hessischen Kleinstadt machen? Wie relevant sind die beruflichen Erfahrungen Geflüchteter und Geringqualifizierter  für den deutschen Arbeitsmarkt ? Diese Menschen können jetzt dokumentieren, wie viel Erfahrung sie in den zentralen Tätigkeiten eines Berufs haben.

  weiterlesen

Präsentation

Prof. Dr. Herbert Brücker (IAB). Ukraine: Online Austausch - Arbeitsmarkt, Ankunft und Integration

Die meisten Menschen aus der Ukraine möchten arbeiten, um den eigenen Lebensunterhalt zu verdienen. Doch viele möchten so bald wie möglich rückkehren, auch wenn niemand weiß, wie lange der Krieg gegen die Ukraine dauert. Im Unterschied zu der Fluchtmigration von 2015/2016 wurden die Zugänge zu Arbeit, Bildung und Sozialer Unterstützung durch die EU-Richtlinie über vorübergehenden Schutz  für die Menschen aus der Ukraine wesentlich erleichtert. Die Einschätzungen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) und die Arbeit der ReDI School wurden diesmal im Ukraine: Online Austausch präsentiert. Hier die Präsentation unseres Referenten Prof. Herbert Brücker, Leiter des IAB-Forschungsbereichs Migration, Integration und Internationale Arbeitsmarktforschung und Direktor des Berliner Instituts für empirische Integrations- und Migrationsforschung (BIM) weiterlesen

Frühere Beiträge


 

Studie

"Ausbildung und Arbeit für Flüchtlinge? - Ohne die Freiwilligen können Sie das vergessen!"

Die meisten Menschen aus der Ukraine möchten möglichst schnell hier arbeiten und Geld verdienen. Die Erfahrungen mit den Geflüchteten, die 2015/ 2016 nach Deutschlang kamen, sind besser als damals erwartet. Die Mehrzahl von ihnen ist inzwischen in Arbeit oder Ausbildung. Das gelang nur durch individuelle Hilfe. Diese Hilfe könnten die Agentur für Arbeit und die Jobcenter in diesem Umfang ohne die Freiwilligen nicht gewährleisten.

  weiterlesen

Aumüller-Studie

Arbeitsmarktintegration von Flüchtlingen: Praxisansätze und Empfehlungen

Deutschland steht vor der Herausforderung, Hunderttausende Flüchtlinge ins Erwerbsleben zu integrieren. Die Studie von Jutta Aumüller (Institut für Demokratische Entwicklung und Soziale Integration – DESI) zeigt: Bereits bestehende Maßnahmen müssen im Sinne eines Gesamtprozesses weiterentwickelt werden.

  weiterlesen

Publikation

Zur beruflichen Qualifizierung junger Flüchtlinge

Es ist nicht einfach, sich zur Frage der Qualifizierung von Flüchtlingen einen Überblick zu verschaffen.Die Broschüre gibt einen Überblick über die vorhandene Anbieter- und Angebotsstruktur zur Qualifizierung junger Flüchtlinge. Sie soll denEinstieg in das Thema erleichtern.

  weiterlesen

Videos


 

Video

Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten: Praxis-Beispiel aus Wuppertal

Arbeit ist ein Schlüssel, um geflüchtete Menschen in unsere Gesellschaft zu integrieren. Wie dies erfolgreich gelingen kann, zeigt das Good Practice Beispiel aus Wuppertal. Durch eine enge Zusammenarbeit der verschiedenen Partnerorganisationen und die individuelle Begleitung von Geflüchteten konnte bereits fast die Hälfte der Projektteilnehmerinnen und –Teilnehmer in Arbeit vermittelt werden.
Produzent: Rendermen weiterlesen

Video

Kompetenzkarten für die Potenzialanalyse in der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Wir zeigen Ihnen, wie der Einsatz der Kompetenzkarten den Alltag von MBE-Beratern und ihren Klienten vereinfachen können. weiterlesen